Dienstag, 4. Dezember 2018

Die ABC Ernährungsregel

Gesund essen in der Schwangerschaft. Und danach.

Hat Mama gut gegessen – ist Baby gut genährt!

Meine ABC-Ernährungsregel

Alle empfehlen eine ausgewogene Ernährung - aber was bedeutet das eigentlich? Auf jeden Fall ist die Ernährung in der Schwangerschaft und danach noch wichtiger als sonst. Mit meiner ABC-Regel bringe ich die besten Ergebnisse der heutigen Ernährungs-Forschung auf einen leicht umsetzbaren, kurzen Nenner:

A: Appetit folgen

Süßes oder Saures? Heiße Suppe oder frischer Salat? Eintopf oder Obst? Am besten immer dem Appetit folgen! Dieser geniale, körper-eigene Regelmechanismus spiegelt nichts als den momentanen Bedarf an Kohlehydraten, Proteinen, Mineralsalzen und Vitaminen. Wichtig dabei: zu naturbelassenen Sachen greifen. Rosinen statt Pralinen!


B: Bunt essen
 

Ist auf dem Teller viel Grün, Orange, Rot und Gelb, freut man sich nicht nur auf das Essen (was der guten Verdauung hilft), sondern erhält damit auch gesunde Spurenelemente, Vitamine und Mineralien – da ist tatsächlich alles drin, was in der Schwangerschaft und für die Familie besonders nötig ist! Dazu Vollkornprodukte mit ihrem Reichtum an B-Vitaminen und Ballaststoffen, die Lieblinge von Darm und Nerven.

C: Chemische Zusatzstoffe meiden
 

Natur statt Industrie! Chemische Farbstoffe, Geschmacksverstärker, Konservierungsmittel etc. sind die Krux bei vielen industriell hergestellten Lebensmitteln. Gesund sind diese Zusätze nicht. Andererseits geht oft Gesundes verloren im Zuge der industriellen Verarbeitung, wie beim feinen Weißmehl und raffinierten Kristallzucker. Besser frisch kochen statt Packung/Dose öffnen. Bequem, schnell und okay ist naturbelassenes Gemüse und ungezuckertes Obst aus der Tiefkühlung.

Kleiner Tipp:

Während Schwangerschaft und Stillzeit gilt: Essen für Zwei – aber nicht doppelt so viel, sondern doppelt so gut! Das Beste ist gerade gut genug, hochwertige pflanzliche Öle zum Beispiel. Die stecken auch in Nüssen, Kernen und Avocados. Sie unterstützen mit den wertvollsten Fettsäuren Babys Gehirnentwicklung. Und für den süßen Zahn am besten Datteln statt Schokolade. Die sind so gesund, davon dürfen auch die Kleinen nach Herzenslust naschen.

(siehe auch: Das große #MamaHandbuch)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen